170210-0331-urn-newsml-dpa-com-20090101-

TOTENMASKEN

Was ist eine Totenmaske?

Eine Totenmaske ist ein Erinnerungsstück, das dem Andenken und der Reminiszenz an Verstorbene dient. Sie haben in der Kunst- und Kulturgeschichte eine lange Tradition. Früher dienten sie zur Verehrung berühmter Persönlichkeiten, heute kann eine Totenmaske als persönliches Erinnerungsstück ein wichtiger Bestandteil der Trauerarbeit sein.

Sie wird von dem Künstler Henryk Szychta in achtsamer Handarbeit angefertigt, um den Verstorbenen mit der Totenmaske sehr genau wiederzugeben. Er nimmt dazu einen Gesichtsabdruck des Toten, um daraus ein dreidimensionales Bildwerk aus Gips, Stein oder Bronze herzustellen. Dadurch ist dieses Erinnerungsstück plastischer und ausdrucksvoller als ein Foto und sogar haptisch erfahrbar – man kann die Gesichtszüge des Verstorbenen nicht nur sehen, sondern auch berühren. Hierdurch ist es möglich sich dem Verstorbenen nahe zu fühlen und im wahrsten Sinne „Raum“ zu geben.

Im Moment des Todes fallen Schmerzen, Leiden und Anstrengungen von uns ab, so daß die Maske den Frieden der Seele wiederspiegelt.

 

Ästhetischer Wert und künstlerischer Anspruch​

Darüber hinaus haben Totenmasken auch einen ästhetischen Wert. Aufwendig gearbeitete Masken können als kunstvoller Blickfang, Symbol der Vanitas und besonderes Familien Erbstück dienen. Daher legt Henryk Szychta als ausgebildeter Bildhauer (Akademie der Bildenden Künste Nürnberg, Holzbildhauerschule Oberammergau) und staatlich geprüfter Restaurator, grösstes Augenmerk auf künstlerischen und ästhetischen Ausdruck. Die Maske kann vom Künstler signiert werden und ist somit ein Kunstwerk mit erheblichem Wert. Totenmasken werden in Gips oder Bronze ausgearbeitet, je nach persönlichem Wunsch.

 

Erschaffen der Totenmaske

Die Totenmaske wird nach altüberliefertem Verfahren, äussert detailgetreu und aufwändig als Gipsabdruck, vom Verstorbenen, abgeformt. Allein in diesem reinweißen Material lässt sich die Schönheit und Differenziertheit des Ausdrucks wiedergeben. Später kann Sie auch in Bronze - oder ganz speziell in Sandstein- ausgegossen werden, auf Wunsch kann der Kopf auch zu zweidritteln abgeformt werden, so daß eine Büste erstellt werden kann. Die Abformung sollte bald möglichst nach dem Tode erfolgen, maximal bis zu drei Tage und dauert je nach Ausfertigung im Durchschnitt 3-6 Wochen bis zur Fertigstellung.

 

Kosten einer Totenmaske

Dieses einzigartige Andenken, daß Sie Ihr Leben lang auf sehr persönliche Weise an einen geliebten Menschen erinnert und darüber hinaus den künstlerischen Wert behält, angefertigt von einem echten Meister seines Fachs, beginnt in Gips bei etwa 2000 Euro und aus Bronze ab etwa 4500 Euro, zuzüglich Anfahrt.

 

"Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen."


Offenbarung 21.4

 
 

KONTAKT

Henryk Szychta 

Altdorfer Str. 30

90559 Burgthann - Schwarzenbach

USt. 211/279/81314


Telefon 09183-8331 Mobil 0163-9728274